Sinn: Von der Sinnlosigkeit der Dinge und Schokoküssen

  Wieso muss alles immer einen Sinn ergeben? Warum ist das für uns so wichtig? Und warum suchen wir immer einen Sinn, wenn wir keinen Sinn sehen oder ihn nicht auf Anhieb erkennen (sei er da oder auch nicht)? Was ist mit Unsinn? Macht der nicht auch mal Spaß, so wie Schokoküsse essen und damit…

Weiterlesen

Beilage: Frischer Blattspinat oder wie aus einer Beilage Studentenfutter wird

Eine Beilage? Das ist doch gar kein richtiges Gericht. Das ist doch nur das kleine Häufchen neben den Nudeln und dem Stück Fleisch, das Topping auf dem Salat oder das Brot zum Chilli Con Carne. So betrachtet ist eine Beilage nur eine Kleinigkeit, eine Nichtigkeit neben dem großartigen Essen drum herum, nur ein kleines unbedeutendes…

Weiterlesen

Erwartungen: Warum kleine Erwartungen besser sind als gar keine zu haben

Erwartungen oder auch eine Erwartungshaltung kommen oft automatisch und ohne dass wir es vielleicht unbedingt möchten. Ein Kinotrailer, ein schönes Date, eine Meditation am Morgen,… Nachdem wir etwas erlebt oder gesehen haben, steigt die Erwartung: Wie toll der Film wohl ist, wenn der Trailer schon so gut war? Wie schön das nächste Date wohl wird?…

Weiterlesen

Klarheit: Zwischen fasten und Bäumen…

Habt ihr manchmal auch das Gefühl, dass ihr vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr seht? Dass alles um Euch herum verschwommen ist, ihr vielleicht einen Weg entlang geht, aber beim Blick auf dem Boden seht, dass es rechts und links keine Begrenzungen gibt? Wenn ihr dann nach einem Weg sucht oder das Gefühl habt,…

Weiterlesen

Fasten: Gesunder Verzicht oder absoluter Wahnsinn? – TEIL 2

Wenn ich jetzt an fasten denke, dann ist es für mich mehr als nur auf Essen zu verzichten. Im ersten Teil zum Fasten hat sich alles noch sehr um das Thema Essen und Verzicht gedreht, was im Grunde nicht falsch ist, aber es ist eben nicht alles, wenn es um das Thema Fasten geht. Essen…

Weiterlesen

Apfelkuchen: Leckerbissen mit bittersüßem Beigeschmack

Ich liebe es in der Küche zu stehen. Sie ist für mich ein Ort der Entspannung, an dem ich vollkommen abschalten kann. Nur die Zutaten ein paar Töpfe und ich. Ansonsten Ruhe bzw. etwas Musik im Hintergrund (gestern lief Rock Supreme von Spotify während des Backens). Mein Verhältnis zur Küche und zu allem was dazugehört…

Weiterlesen

Aufgeben: Positiv, negativ oder irgendwas in der Mitte?

Wenn ich ans Aufgeben denke, ist das immer mit einem Hauch Negativität gefärbt. Aufgeben ist etwas Schlechtes, nur Verlierer geben auf, aufgeben zeigt Schwäche, aufgeben zeigt die eigene Unfähigkeit einer Aufgabe, einer Tätigkeit oder einer Sache nicht gewachsen zu sein. Aufgeben zeigt mir, dass ich etwas nicht geschafft habe, aufgeben zeigt mir, dass ich meine…

Weiterlesen

Entschlacken: Naturreis mit Apfelstückchen und Zimt

Ich habe wohl selten etwas Unspektakuläreres gekocht als Reis mit Obst und Zimt. Genauso unspektakulär ist es wohl darüber zu schreiben. Was ist schon Reis? Oder ein Apfel? Zimt? Gewöhnlich. Einfach. Nichts Besonderes. Wenn man jedoch, wie ich, schon ein paar Tage gefastet hat, ist Reis, ein Apfel und Zimt das Leckerste was es nur…

Weiterlesen

Fasten: Gesunder Verzicht oder absoluter Wahnsinn? – TEIL 1

Beim ersten Mal ‚fasten‘ war ich 17 und das lief etwas unkoordiniert ab. Freitags hatte ich noch das Mittagessen gegessen und danach einfach aufgehört feste Nahrung zu mir zu nehmen. Das habe ich ganze drei Tage durchgehalten. Montag Mittag gab es dann Spaghetti Bolognese und ich habe wieder ordentlich zugeschlagen. Insgesamt würde ich das nicht…

Weiterlesen