Über Wege.

Ich weiß nicht warum mich Wege so sehr faszinieren. Vielleicht ist es das Gewöhnliche an Ihnen, vielleicht weil sie einfach da sind, vielleicht weil sie trotz des Wortes, welches sie umschreibt, so unterschiedlich sein können. Ob ich nun eine Straße entlang gehe, einen Pfad im Wald oder über eine Holzbrücke. All das sind Wege, die…

Weiterlesen

Bin ich… Minimalistin? | Selbstgemachtes Waschmittel

Ich werfe nicht 100 Sachen aus meinem Haushalt weg, ich koche nicht immer selbst, ich besitze nicht nur drei Paar Schuhe. Ich brauche nicht viel um mein Leben zu gestalten, ich bin mit dem wenigen was ich habe glücklich (vielleicht sogar glücklicher als die Menschen, die viel mehr besitzen), ich gönne mir nach was mir…

Weiterlesen

Postkarten: Eine neue Kategorie und über das Leben…

Vor kurzem habe ich eine Reihe mit Postkarten angefangen und wie es manchmal so läuft, hat sich daraus nun eine Kategorie im kleinen Notizbuch entwickelt. Zum einen befinden sich tatsächliche Postkarten darin, die ich einfach großartig finde, zum anderen möchte ich diese Kategorie nutzen, um eine Auswahl der schönsten Bilder aus meinen Urlauben festzuhalten, die…

Weiterlesen

Bloggerbewusstsein: Selbstgemachtes Apfelmus mit einem Hauch Selbstreflektion

Ursprünglich wollte ich den Beitrag schon Mittwoch schreiben, dann Donnerstag und nun ist es Freitag. Es wäre ja auch zu schön, wenn immer alles laufen würde wie es uns gefällt oder wie wir es geplant haben. Den Anflug von Erkältung, den ich nun fast schon eine ganze Woche mit mir herum schleppe, hatte ich definitiv…

Weiterlesen

Im Zug: Von unverhoffter Ruhe und dem Gefühl nicht zu Hause zu sein | Kleines Experiment

Ich sitze da blicke aus dem Fenster und die Landschaft zieht an mir vorbei. Ab und an durchbrechen Häuser und graue, betonierte Straßen das Grün. Das Grün über dem sich ein milchiger Schleier ablegt, eine trübe Scheibe, durch die ich blicke und mich in das Spiel aus Nebel und Sonne reinlege. Entspannt lehne ich mich…

Weiterlesen

Herbst: Laubblätter, Herbstzauber oder wenn ich ein Blatt wäre…

Wenn ich ein Blatt wäre, würde ich am Baum hängen. Gedeihen. Sprießen. Grünen. Ich würde mit dem Wind gehen. Mal hin und mal her. Ich hätte Halt. Ich würde mich sonnen, den ganzen Tag, den halben Abend. Ich würde schlafen in der Stille der Nacht, nur mit einem leichten Windhauch, der mich einhüllt, umgibt, kühlt.…

Weiterlesen

Grenzen

Wenn ich an Grenzen denke fallen mir hohe Zäune ein, Linien zwischen Ländern in einem Atlas und mir kommt der Gedanke, dass an einer Grenze etwas aufhört und auf der anderen Seite der Grenze etwas beginnt. Doch wie verhält es sich mit körperlichen Grenzen oder emotionalen oder auch geistigen Grenzen? Sind diese genau so zu…

Weiterlesen

Fernweh

Als Kind kannte ich nur Heimweh. Das flaue, mulmige Gefühl in der Magengrube, wenn man im Urlaub an sein eigenes Bett, den Geruch im Kinderzimmer und den Ausblick aus dem Fenster denkt. Das beschreibt Heimweh ganz gut. Ich dachte nicht, dass ich ein Mensch wäre, der tatsächlich auch das Fernweh spüren kann und zwar so…

Weiterlesen