Ein kleiner Schritt: Von Nebel und Sonne | Fotografie

Es ist Morgen. der Zeiger der Uhr bewegt sich zwischen den Zahlen. Langsam wandert er auf acht Uhr. Draußen ist es nebelig und der Tag beginnt seinen Lauf. Neun Uhr. Der Nebel bleibt. Fein säuberlich gepackt steht der Rucksack da, eine Literflasche klemmt an der Seite. Innen drin Gewicht, nichts Besonderes, nur Schwere. Die Tür…

Weiterlesen

Kolumne: Let’s talk about… Selbstfindung

Gestern lief ich mit meinen Wanderschuhen in die Stadt. Ich versuche sie aktuell bei jeder Gelegenheit zu tragen um beim Camino Portugues nicht durch üble Blasen und den damit verbundenen Schmerz ausgebremst zu werden. Der Weg in die Stadt zum Treffen mit Lotta (lebenstattstreben) im Katzentempel (ein süßes kleines veganes Café nahe der Leipziger Innenstadt)…

Weiterlesen

Ein langer Weg: Zwischen Selbstfindung und der Faszination des Gehens | Camino Portugues

Es sind nur Schritte. Ich setze einen Fuß vor den anderen. Kilometerweit. Ohne tatsächliches Ziel. Meist in der Natur, alternativ überall – ohne Fahrrad, ohne Bus, Bahn oder Auto. Der Moment, wenn nichts anderes Bedeutung hat als das Gefühl frei zu sein und diese Freiheit in all ihrer Form auf diese Weise zu genießen und…

Weiterlesen

Spaziergang: (Um)Wege gehen

Das Schöne beim Spazierengehen ist, dass es (fast) immer vorgeschriebene Wege gibt, die wir gehen können. Sie sind platt getreten, geteert und ersichtlich. Die Schwierigkeit kann demnach nur darin bestehen die Wohlfühloase Couch zu verlassen, sich eine Jacke anzuziehen und tatsächlich mal von außen die Tür hinter sich zu schließen. Die ersten Schritte sind leicht,…

Weiterlesen